Messie-Wohnung aufräumen:
Tipps für einen geregelten Ablauf

Wenn man in eine Wohnung kommt, die nicht besonders aufgeräumt aussieht, ist man häufig versucht, den Bewohner scherzhaft als Messie zu bezeichnen. Der Begriff ist abgeleitet von dem englischen Wort „mess“ für „Unordnung, Chaos“. Damit wird man allerdings dem eigentlichen Phänomen, das auch als „Messie-Syndrom“ tituliert wird, nicht gerecht. Bei echten Messies ist eine Wohnung oder ein Haus nicht einfach nur unaufgeräumt, es herrscht wirklich ein absolutes Chaos, das auch mit mehreren Stunden Aufräumen und Ordnen nicht zu beheben ist. 
 
Menschen mit Messie-Syndrom – in Deutschland gibt es geschätzt 2 bis 2,5 Millionen Betroffene – leiden unter einer psychischen Erkrankung, die verschiedene Ursachen haben kann. Im Grunde benötigen sie eine fachkundige Unterstützung durch einen Arzt oder Psychologen, um von ihrem Leiden geheilt zu werden. Manche Therapeuten sehen als Ursache eine fehlende Bindung in den ersten Lebensjahren zwischen Eltern und Kind, allerdings ist das Krankheitsbild nicht eindeutig definiert. Messies haben auch später Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten. Diese werden ersetzt durch das zwanghafte Sammeln unzähliger, völlig unnützer Gegenstände, die zum größten Teil einfach in den Müll gehören. Hat sich der ganze Krempel erst einmal zu Bergen in jedem Raum aufgehäuft, scheuen sie sich erst recht, jemanden einzuladen – ein Teufelskreislauf. 
 
Der folgende Beitrag soll Ihnen helfen, mit einem Messie als Mieter oder Nachbarn umzugehen und Ihnen nützliche Hinweise für den Fall einer Entrümpelung zu geben. 

Ein Alptraum für Vermieter und Nachbarn

Vermieter und Nachbarn werden meist sichtlich nervös, wenn sie mitbekommen, dass in ihrem Haus ein Messie wohnt. Denn Chaos und Verwahrlosung können schnell gesundheitsgefährdend werden, wenn sich neben unnützen Dingen auch Müll und Essensreste ansammeln. Dann droht der Befall mit Ungeziefer, Krankheitskeimen oder Schimmel, die nicht nur beim Messie für erschreckende Zustände sorgen, sondern sich auch auf benachbarte Wohnungen ausdehnen können. 
 
Dagegen vorzugehen, ist für einen Vermieter und für die betroffenen Nachbarn nicht einfach. Der Schutz der eigenen Wohnung wird in Deutschland sehr hoch gehalten, deshalb ist zum Beispiel eine fristlose Kündigung auf die Schnelle so gut wie gar nicht durchzusetzen. So lange keine Dritten von der Sammelwut gestört werden und auch keine Schädigung der Bausubstanz auftreten, kann ein Mieter in seiner Wohnung alles horten, wonach ihm der Sinn steht. Dem Vermieter sind da die Hände gebunden, und mit einer Abmahnung oder gar Kündigung wird er bei Gericht nicht durchkommen. 
 
Es ist in der Regel auch nicht so einfach zu erkennen, ob ein Mieter ein Messie ist. Messies leben oft zurückgezogen und halten sich versteckt, nicht zuletzt, weil sie sich für ihre Verhaltensweise schämen. Fällt es dem Vermieter aber auf oder wird er durch Nachbarn darüber informiert, sollte er zunächst ein offenes Gespräch suchen, um vielleicht eine Lösung zu empfinden. Wenn möglich, sollten Angehörige des Messies hinzugezogen werden, denn es handelt sich um ein sehr sensibles Thema. Nur mit der Androhung rechtlicher Schritte ist dem Problem nicht beizukommen. 

Wann eine Abmahnung und
Kündigung möglich wird

Handeln kann ein Vermieter erst, wenn sich andere Mieter durch schlechten Geruch belästigt fühlen, wenn die Bausubstanz des Gebäudes bedroht ist oder ein Befall mit Schimmel und Ungeziefer vorliegt. In solchen Fällen ist er zu einer Abmahnung berechtigt. Diese muss schriftlich erfolgen und dem Messie-Mieter eine Frist einräumen, innerhalb derer der ganze Müll aus der Wohnung zu entfernen ist. Der Vermieter kann den Mieter in der Abmahnung gleichzeitig auffordern, für eventuell entstandene Schäden durch die Verwahrlosung aufzukommen. 
 
Reagiert der Mieter nicht, darf der Vermieter die Kündigung aussprechen. Es kann aber sein, dass auch dies nicht zeitnah zum Erfolg führt, denn laut BGB muss eine Wohnung stark gefährdet werden, damit eine fristlose Kündigung wirksam wird. 

Vermieter sind oft "die Dummen"

 Leider laufen Auseinandersetzungen mit Messies nicht selten darauf hinaus, dass die Wohnung in einen völlig verwahrlosten Zustand gebracht wird. Schimmel und Ungeziefer breiten sich aus, die Schäden sind nur schwer und kostenintensiv zu beseitigen, vor allem wenn sie sich auf andere Wohnungen ausdehnen. Es kann unter Umständen Monate dauern, bis der Mieter auszieht. Manchmal zahlt er auch keine Miete mehr, weil er nicht kann oder nicht will. Am Ende hilft nur eine Zwangsräumung. Für deren Kosten muss rechtlich zwar der Mieter aufkommen, aber häufig hat er auch dafür kein Geld. Dann ist der Vermieter „der Dumme“ und muss sämtliche Kosten selbst aufkommen, sofern nicht eine entsprechende Rechtsschutzversicherung dafür einspringt. 

Eine Messie-Wohnung entrümpeln:
Was gibt es zu beachten?

Wenn es um Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen geht, gehört eine Messie-Wohnung zu den größten Herausforderungen. Falls Sie also ein solches Chaos aufräumen müssen, sind Tipps von einem professionellen Entrümpelungsunternehmen sicher willkommen, sofern Sie nicht direkt einen Fachbetrieb mit der Entsorgung beauftragen.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Die erste Schwierigkeit tritt bereits bei der Einschätzung der Kosten auf. Wir vom Rümpelteam Bayern können unseren Kunden nach der Begehung einer normalen Wohnung schnell ein Angebot zu einem Festpreis unterbreiten. Bei einem Messie-Haushalt sind die verschiedenen Arten des Mülls auf einen Blick allerdings kaum überschaubar. Hier muss man sich zunächst ein ausführliches Bild machen, was mit Sicherheit länger als üblich dauert. Folgende Faktoren sind für einen Kostenvoranschlag maßgebend: 
– Die Wohnungsgröße 
– Die Menge des Mülls 
– Die verschiedenen Abfallarten 
– Der Grad der Verschmutzung insgesamt, falls eine Endreinigung gewünscht wird 
– Die Lage der Wohnung (Stockwerk) 
– Das Vorhandensein eines Fahrstuhls 

Wie lange dauert die Entrümpelung
eines Messie-Haushalts?

Die zuvor genannten Punkte bestimmen nicht nur die Kosten, sondern auch die Dauer für die Entrümpelung einer Messie-Wohnung. Vielleicht sind Sie versucht, einen oder mehrere Container anzumieten und sämtlichen Müll einfach nur unbesehen fortzuschaffen. Dabei könnten aber schnell Abfälle übersehen werden, die einer besonderen Entsorgung bedürfen, zum Beispiel Elektrogeräte oder Sondermüll wie Lacke, Farben, chemische Reinigungsmittel, Batterien u.ä., die für Mensch und Umwelt gefährlich werden können, wenn sie nicht fachgerecht beseitigt, sondern auf einer Deponie abgeladen werden. 
 
Die sorgfältige Trennung aller Gegenstände in einem Messie-Haushalt kann deshalb eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, was sich bei der Beauftragung eines Fachbetriebes naturgemäß auf den Endpreis auswirkt. 

Sicherheit und Gesundheit gehen vor

Ist die zu entrümpelnde Wohnung von Ungeziefer und Schimmel befallen, müssen Sie oder die Mitarbeiter eines professionellen Betriebes Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Dazu gehört zum Beispiel eine entsprechende Schutzkleidung. Besonders Schimmelsporen können eine starke Gefährdung für die Gesundheit darstellen. Wenn Sie die Entrümpelung selbst vornehmen wollen, erkundigen Sie sich vorher über zu ergreifende Maßnahmen.

Umfangreiche Endreinigung erforderlich

Ist die Wohnung leergeräumt, steht eine gründliche Reinigung an. Diese dauert sicherlich länger als bei einer normalen Wohnung. Weil wahrscheinlich über Monate und Jahre nicht geputzt wurde, finden sich häufig hartnäckige Verschmutzungen an Böden, Wänden und Decken, an Türen und Fenstern, die schonend und zeitintensiv beseitigt werden müssen. 
 
Wenn sich Ungeziefer wie etwa eine Kakerlakenkolonie angesiedelt hat, lässt sich diese nur mit Unterstützung eines Kammerjägers erfolgreich und nachhaltig beseitigen. Bei Schimmelbefall kommen eventuell aufwendige Sanierungsarbeiten auf Sie zu, denn mit einer auch noch so gründlichen Reinigung werden Sie nicht Herr dieses Problems. Die Beseitung von Schimmel gehört ebenfalls in die Hände eines  
Fachmanns. 

Die Entrümpelung von
Messie-Wohnungen ist Profisache

 Hand aufs Herz: Wollen Sie sich als Angehöriger, Hinterbliebener oder Vermieter wirklich daranmachen, einen Messie-Haushalt in Eigenregie zu entrümpeln? Wir sind überzeugt davon, dass Sie es ganz schnell bereuen werden. Wir beseitigen zwar nicht jeden Tag den gesamten Müll eines Messies, aber trotzdem können wir aus unserer Erfahrung heraus sagen: Die Entrümpelung von Messie-Wohnungen ist Profisache! 

Falls Sie mit diesem Problem konfrontiert werden, nehmen Sie am besten unverzüglich Kontakt mit uns auf. Wir besichtigen die Wohnung kostenfrei vor Ort und klären mit Ihnen anschließend ab, was alles auf welche Weise zu erledigen ist. Ein Messie-Haushalt ist eine echte Herausforderung – wir unterstützen Sie dabei! 

Interesse?

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich von unsere Experten rund um unsere praxisnahe und professionelle Entrümpelung beraten zu lassen. Wir freuen uns über Ihr Interesse und reservieren Ihnen Ihren Wunschtermin.